Sprachreise Spanien

Sprachreise Spanien – Spanisch im Ursprungsland lernen

Sprachreise Spanien

Sprachreise Spanien Vorteile

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es besonders am Beginn wichtig ist, die richtige Aussprache bei einem Muttersprachler zu lernen. Natürlich geht das auch zu Hause, aber wenn man dann Spanisch täglich hört, ist das noch ein großer Unterschied. Außerdem kann man bei einem Sprachkurs in Spanien auch das Land, die Kultur und die Menschen kennenlernen. Eine Spanisch Sprachreise ist auch die ideale Ergänzung zu einem Multimedia Sprachkurs.

Über Spanien

Spanien hat ca. 500.000 km² Fläche und eine Einwohnerzahl von ungefähr 47.000.000. Das sind ca. 92 Einwohner pro km² – keine hohe Bevölkerungsdichte. Das lässt auf die beeindruckenden Landschaften und malerischen Altstädte schließen. Die Hauptstadt ist Madrid und Spaniens Staatsform ist eine parlamentarische Erbmonarchie. Spanien ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsland, sondern zählte 2012 sogar zu einer der 20 größten Export- und Importnationen.

Eine Sprache lernen kann fast Jeder – spanisch lernen kann auch fast jeder. Alles was man braucht ist Fleiß, Zeit und eventuell noch eine gute Affinität zu Sprache. Schon kann man in seinen Lebenslauf als zweite Fremdsprache spanisch schreiben – doch eine Sprache leben und verstehen nicht. Zwei gute Gründe für eine Sprachreise Spanien!

Dramatische Strände, sehenswerte moderne Architektur, historische Klöster und atmosphärische Stadtmärkte lassen sich Spanien von seiner besten Seite zeigen. Niemand sollte die Chance einer Reise mit anderen Sprachinteressierten verstreichen lassen.

Sprachkurs Granada Spanien

Warum einen Sprachkurs Spanisch?

Wer aus beruflichen oder privaten Gründen spanisch lernen möchte, sollte sich auf den Weg in das Land der Sonne begeben. Wer das spanische Lebensgefühl erleben möchte, fließend sprechen und über deren Humor lachen will, sollte dies nicht von Deutschland aus versuchen. Die Passion, die Leidenschaft, das Klima und das bekannte spanische Temperament sind nur einige positive Aspekte an einer Reise dort hin. Für die Einen eine Passion – für die Anderen berufliche Weiterqualifizierung.

Wer das Lebensgefühl der Spanier und das Erlernen der Sprache verbinden möchte, sollte eine Sprachreise ernsthaft in Erwägung ziehen. Zusätzlich zu gut geschulten Dozenten und Teamern steht das Sprechen an erster Stelle. Anders als bei einem Abendseminar „After- Work“, spielt der Erfahrungsaustausch eine große Rolle. Kontakte knüpfen, die Stadt erkunden und Cocktails nach den Seminaren bei sommerlichen Temperaturen – und das alles auf spanisch. Versuchen einen guten Akzent zu erhalten und die richtige Wortwahl zu treffen ist nicht einfach, dennoch ist die Wahrscheinlichkeit ein gutes Spanisch zu erlernen größer, wenn man dafür nach Spanien reist.

Vorteile einer Sprachschule

Individuell auf die jeweiligen Ansprüche und auf das Sprachniveau abgestimmt, wird in Teams und Lehrgängen auf den Sprachschüler persönlich eingegangen. Zusätzlich gelten in vielen Betrieben Sprachreisen sogar als Bildungsurlaub. Der nahe Praxisbezug und muttersprachige Dozenten erleichtern den Neueinsteigern den Anfang und den Fortgeschrittenen die Fort- und Weiterbildung. Der Verwaltungsaufwand im voraus ist gut zu schaffen und finanziell ist für jeden Geldbeutel eine Variante verfügbar. Viele Organisationen und Vereine haben sich bereits auf Sprachreisen spezialisiert. In der Erwachsenenbildung werden Sprachseminare im jeweiligen Land immer gefragter. Die Dauer hängt von jedem Reisenden selbst ab. Zwischen 2 Wochen und einem Jahr ist für jeden Interessierten ein passender Zeitraum vorhanden.

Spanien und deren herzliche Einwohner entdecken – seinen Horizont erweitern. Am besten bei einer Spanien Sprachreise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.